Guido Niehues

Eine ver­las­se­ne Dop­pel­haus­hälf­te legte vor vier Jah­ren den Grund­stein zur Fo­to­gra­fie. Seit­dem fin­det man Guido Nie­hu­es vor allem in Lost Pla­ces. Oder auf der Suche nach All­tags­si­tua­tio­nen und Ar­chi­tek­tur. Ein Ab­le­ger sei­ner Fo­to­gra­fi­en sind Col­la­gen. Zum Bei­spiel mit vor­ge­ge­be­ner Sym­me­trie.

2112

Sie flie­gen, sie schwe­ben, sie ste­hen! Zu­kunfts­vi­sio­nen aus ur­ba­ner Ar­chi­tek­tur, deren ein­zi­ge Ma­ni­pu­la­ti­on die Spie­ge­lung ist. Be­kann­te An­sich­ten ver­bin­den sich zu etwas Un­ge­se­he­nem. Ge­hal­ten vom An­schnitt, um­ge­ben von Schwe­re­lo­sig­keit.

Lost­Place

Jeder Raum, jede Si­tua­ti­on er­zählt ihre ei­ge­ne Ge­schich­te. Was wurde hier vor 100 Jah­ren er­lebt, wer hat hier vor 50 Jah­ren ge­wohnt? Die Spie­ge­lun­gen schrei­ben diese Ge­schich­te neu, ohne dabei die Ver­gan­gen­heit zu über­schrei­ben.

Kontakt

Guido Nie­hu­es
Düs­sel­dorf
euro@gmx.de