Rosa Zschau

Ihre akademische Ausbildung erhielt Rosa Zschau in Marburg und München. Seit dem 2. Staatsexamen in Kunsterziehung ist sie freiberuflich tätig. Zudem leitet Rosa Zschau die Lithografiewerkstatt in Fürstenfeld bei München.

Nach Jahren der Aquarellmalerei überträgt Rosa Zschau jetzt die farbliche Schichtung auf druckgrafische Arbeiten. Aus einfachen Elementen werden im Zusammendruck komplexe Gebilde, jeweils Unikate, die in größeren und kleineren Serien vorhanden sind und immer miteinander in Zusammenhang stehen.

Über ihre Arbeiten schreibt Christoph Kastenbauer im Münchner Merkur, anlässlich einer Ausstellung im Max-Planck Institut 2008:

„Die Komplexität der Einfachheit, so könnte man die Werke der Künstlerin Rosa Zschau in wenigen Worten auf den Punkt bringen. Dass man doch mehr Worte benötigt, spricht für die Arbeiten und den Mut, sich auf neue, experimentelle Wege zu wagen…Neues in der Kunst zu wagen, muss nicht in abstoßenden Absurditäten gipfeln. Neues kann einfach sein…

Wenn man tief genug gräbt, stößt man auf das Unverwechselbare in Zschaus Kunst – die Ordnung, die in mehrschichtiger Überlagerung irgendwann zum Chaos wird…

In der Regel ergeben künstlerische Ordnung und Chaos im Zusammenhang das, was man heutzutage als moderne Kunst definiert. Zschau beschreibt hier ihren eigenen und doch ganz ähnlichen Weg. Sie treibt die Ordnung solange auf die Spitze, bis der gar nichts mehr übrig bleibt, als zum Chaos zu mutieren…“

Frau Dr. Marta Oberrauch Melniczuk schreibt: „Die Bewegtheit der von ihr geschaffenen Formen erzeugen einen Bildrhythmus, welcher die Lebendigkeit der Natur aufgreift und ein neues Dasein im Gestalteten entstehen lässt…

Die Werke von Rosa Zschau verdeutlichen das Prozesshafte des künstlerischen Gestaltens und verweisen auf einen nicht sichtbaren Anfang, welcher sich von seinem Ende nicht unterscheidet…“

Kontakt

Rosa Zschau
werner.zschau@t-online.de

Zurück

Ausstellungen

Jährlich Kunstkreis Germering; Kunstverein Gauting; Kunstfreunde Wörthsee; Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck 2012 Künstlersymposium in Novi Sad, Kulturzentrum; Europ. Wettbewerb “maps and flags”, Lithotage München 2011 Seeresidenz Alte Post, Seeshaupt 2009 Forum der Stadthalle Germering 2008 Max-Planck-Institut, München 2006 Notariat Dr. Spiegelberger, Rosenheim 2001 Internationales Künstlerpleinair Tuchola, Polen 1998 Bayerischer Bauernverband Herrsching 1997 Diakonissenkrankenhaus Mannheim 1996 Rathaus Landshut 1991 Galerie Gelzhäuser, Puchheim 1990 Rathaus Germering

Öffentliche Ankäufe

Stadtmuseum Fürstenfeldbruck, Stadt Landshut, Stadt Germering, Abwasserverband Ampergruppe

Über die Arbeiten

Bei den vorgestellten Arbeiten handelt es sich um Original Handdrucke, alles Unikate. Jede Arbeit kann auch als sehr gute Reproduktion auf Original Hahnemühle Druckpapier in limitierter Auflage von 10 Stück mit Zertifikat zum Preis von 100.- € bezogen werden. Die Serien bestehen nicht nur aus den vorgestellten Arbeiten sondern aus bis zu vierzig Variationen. Sie sind bestens geeignet, um Büros auszustatten, da sie verschieden sind und doch im Zusammenhang stehen.